.
  Walnußblätter
 


Überall in den Foren findet man den Tip, Walnußblätter ins Aquarium zu tun, vor allem bei Garnelen und Krebsen - aber warum ? 

Walnußgewächse  ( Juglandaceae) sind zweikeimblättrig und ich mache mir hier nicht die Mühe, zu beschreiben wie ein Walnußbaum aussieht.  Die leckeren Nüsse kennt jeder und auch die Benutzung der Blätter als Volksarzneimittel hat eine lange Tradition.

Der Sud aus Blättern, grünen Fruchtschalen, Rinde etc. mit Alaunzusatz wird zur Bräunung von verschiedenen Materialien benutzt - Holz, Wolle aber auch Kopfhaar.

Als Sitzbad soll es gegen Hämorrhiden helfen, allgemein Blutungen stillen und Teeauszüge benutzt man gegen entzündliche Erkrankungen im Mund- und Rachenraum und des Magen-Darm Traktes. Am häufigsten wird Walnußtee aber äußerlich  gegen Ekzeme , Akne und andere Hautschäden benutzt, ja es finden sich auch Hinweise, dass es gegen Warzen und Fusspilz helfen soll.



Was ist denn nun drin in den Blättern ?

Zum einen enthalten die Blätter halt Bitterstoffe und Gerbstoffe - diese machen ca. 9-10 Prozent aus und wirken adstingierend (zusammenziehend), außerdem sind noch Naphtochinone drin ( bis 30 %) , Flavonoide ( bis 3,4 %) und ein wenig ätherische Öle ( 0,01-0,03 %).

Quelle der Zahlenangaben:
www.pharmakobotanik.de/systematik/6droge-f/juglan-f.htm

Sammeln tut man die Blätter am besten zwischen Mai und Juli.

Beschäftigen wir uns ein wenig mit dem Juglon (Naphtochinone) - es ist ein Stoff, der das unmittelbare Pflanzenwachstum in der Umgebung des Walnussbaumes verhindert - dieser Stoff ist auch pilzhemmend und leicht antibakteriell , er kommt in allen Pflanzenbestandteilen vor, aber ... er ist nach dem trocknen der Blätter nur noch in geringen Mengen vorhanden.

Wenn man diese Eigenschaften der Walnussblätter also nutzen möchte - sollte man sie frisch ins Becken geben. 

Ob sie dann allerdings auch wachstumshemmend gegen  Wasserpflanzen wirken, wie gegen die Keimlinge auf der Baumscheibe, kann ich nicht sagen.

Interessante Links dazu:

www.pta-forum.de/index.php

www.lwf.bayern.de/imperia/md/content/lwf-internet/veroeffentlichungen/lwf-wissen/60/w60_09_lagoni.pdf