.
  60 l Schneckenbecken
 

Eigentlich ist es ja schön, dass mein Wasser so weich ist - aber nicht für meine Schnecken.

Nach 3 mal 12 l , die auf meinem Schuhschrank stehen,  mußte also Ende Oktober 08 noch ein etwas größeres  für Schnecken geeignetes Becken her. Leider  hatte ich keinen anderen Platz dafür als den, neben dem 240 l Becken. Da stand bisher ein 12 l  - weil die Lücke zwischen 240 l und Sechseckbecken nur 40 cm hatte .  Also längs stellen - nicht toll, aber ging eben im Moment nicht anders. Gott sei Dank hat der Unterschrank gut 60 cm Breite.


Mein neues Schneckenbecken

Auf der Suche nach einem Standardbecken, eine Abdeckung 60 cm mal 30 cm hatte ich noch hier - bin ich dann beim Knauber über ein Tetra Becken gestolpert, das nur 10 Euro kostete, weil der Deckel kaputt war - so billig kommt man sonst ja nicht an das Glas. Die Verkäuferin bestätigte mir, es hätte Standardmaße - wäre nur 5 cm höher - fand ich neben dem 50 cm hohen 240l Becken gar nicht schlecht mit den 35 cm , also habe ich es gekauft. Zuhause stellte ich dann fest, dass es nur 57 cm Länge hatte - aber da es eh längs steht, sieht das keiner , dass der Deckel 3 cm zu lang ist und damit die Schnecken nicht rauskrabbeln habe ich einen Plexiglasstreifen eingeklebt. Man sollte immer einen Zollstock mitnehmen und sich nicht auf das Verkaufspersonal verlassen. Grhhh.

Der Bodengrund ist halb Sand / halb Muschelgruß - so können sie wenigstens Kalk essen und der KH - Wert verschwindet nicht vollständig, wie es oft in meinen anderen Becken passiert, wenn es mal etwas mehr Nachwuchs gibt.  


Das übliche beim einfahren, bisher sind nur schwarze TDS drin


Ein paar Marmorsteine habe ich noch zur Deko benutzt - man kann es ja wenigstens mal versuchen. Zur Zeit betreibe ich es bei 25 Grad mit einem Aqua - El  Filter mit Luftsprudler und ziemlich Strömung.



An Pflanzen sind bisher drin:

Links vorne: ein kleiner Tigerlotus, der hart beschnitten wird - soll klein bleiben - Staurogyne spec. und etwas Hydrocotyle verticillata ( Hutpilzpflanze).

Rechts mitte: Marsilea sp. um den Moosbaum herum. Das Moos kenne ich nicht, ich habe es aus einem anderen Becken, es wächst ähnlich wie Christmasmoos nach unten hängend und sehr dicht.

Links hinten: Cryptocoryne wendtii rotbraun

Rechts hinten: fehlt noch - vermutlich werde ich Echinodorus angustifolius da hinpflanzen.

Jetzt muß es halt erst einmal wachsen.

Nach den schwarzen TDS sind dann noch meine neuen braunen TDS eingezogen und meine 4 Pianoschnecken. (Inzwischen sind es wohl schon 6 Pianoschnecken).
Am 5. November kamen dann noch 5 goldene Körbchenmuscheln dazu, die vorne auf dem Weg vor der Scheibe liegen - da kann ich sie am Besten füttern.
Letzte Woche sind dann noch meine 3 Rennschnecken und meine 3 Clithons eingezogen, sowie 12 Funkensalmler.  Unzählige Posthornschnecken muß ich wieder raussammeln - die sind mit den Pflanzen da reingekommen.

Nächste Woche muß ich mal sehen, wo sich die Wasserwerte eingependelt haben und notfalls halt noch das Wechselwasser aufhärten, mal sehen.